Systemische Therapie | Methode

Wer einen Stein ins Wasser wirft verändert das Meer …     / Paul Mommertz

Systemaufstellung- Organisationsaufstellung- Teamaufstellung und Familienaufstellung gehen thematisch ineinander über und sind eine räumliche Darstellung von Beziehungsstrukturen. Systemische Therapie

Die Familienaufstellung (der Ursprung vom heutigen wirtschaftlich-organisatorischen Aufstellen) ist eine Methode der systemischen Psychotherapie/Ursprung Familientherapie. Hierbei werden tiefe Kindheits-Prägungen und seelische Verstrickungen bewusst gemacht und neu wahrgenommen. Das bedeutet mitunter auch verborgener Liebe, Angst und Schuld, Schmerz und Wut mit innerer Offenheit zu begegnen, statt sie zu verleugnen. So dient die Familienaufstellung also eher dem persönlichen systemischen Stellen von individuellen Lebenssituationen, die sich in einer problematischen Paarbeziehung oder beruflichen Herausforderung widerspiegeln können. Die Aufstellung findet in einer Gruppe statt, die eine Anzahl von 20 Personen nicht überschreiten sollte. Der Aufsteller wählt für die Klärung von persönlich familiären Fragen einzelne Gruppenmitglieder, sogenannte Stellvertreter aus, die in die Rolle der gewünschten Familienmitglieder hineinschlüpfen. Diese Personen oder Umstände, die am Problem beteiligt sind, werden im Raum an einem bestimmten Platz aufgestellt, sodass deren Position die Beziehung zueinander widerspiegelt und Gefühle der Familienmitglieder nachempfunden werden können. Über die Stellvertreter selbst artikulieren sich das Befinden der einzelnen Personen oder Umstände der Beteiligten, die sie vertreten. So kann ausgesprochen werden und zum Vorschein kommen, was sonst in Familienstrukturen oft verdrängt wurde. Das hilft dem Aufsteller und damit der entsprechenden Person, zu einer inneren und äußeren Lösung zu finden. Am Ende einer Aufstellung sollte jedes Familienmitglied einen Platz gefunden haben, an dem es sich wohlfühlt. Systemische Therapie

Methode-Wirtschaft/ Organisationen

So ist die Organisationsaufstellung eine Form der Systemaufstellung und wird seit den letzten Jahrzehnten im Beratungskontext aufgrund ihrer Effektivität in Bereichen von Unternehmen, Organisationen und Teams durch Darstellen und Nachvollziehen komplexer Zusammenhänge immer häufiger angewandt.
In einer Aufstellungsarbeit werden für die Beteiligten und Teile der entsprechenden Arbeits- und Organisationssituation Repräsentanten in einem Raum aufgestellt, die dann für die Situation stellvertretend stehen daher auch Stellvertreter genannt werden. Die Konstellation, die sich daraus ergibt in Bezug auf die gestellte Frage der herrschenden Verstrickungen und Dynamiken innerhalb der Organisation, geben Einsicht und die nötigen Impulse für eine konstruktive Veränderung.
Ein System setzt sich aus Elementen zusammen, die zueinander in einer Beziehung stehen, so stehen bei einer Organisation die einzelnen Mitarbeiter in Bezug zueinander. Da in Organisationen dynamische Systeme sind und hinter den einzelnen Mitarbeitern auch noch eigene Familiensysteme stehen und damit ggf. Menschen mit Blockaden, welche die Arbeit innerhalb der Organisation beeinflussen können, bedarf es einer Aufstellung der Mitarbeiter sowie einem professionellen Beziehungsmanagement um den Erfolg eines Unternehmens oder Teams sicherzustellen.
In Organisationen und Familiensystemen gelten Gesetze wie Ordnung und Balance. Das bedeutet Mitarbeiter befinden sich an dem für sie angemessenen Platz und fügen sich den unausgesprochenen Ordnungen finden dafür aber auch genügend Anerkennung. Auch gibt es eine ausgewogene Balance im Geben und Nehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Wenn das Gleichgewicht hier gestört ist, hat das Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter als auch auf die Effektivität der Organisation.
Ähnlich wie bei der bekannteren Vorgehensweise einer Familienaufstellung geht es darum komplexe Zusammenhänge und Wechselwirkungen zu erkennen, blockierte Kommunikation zu öffnen und wertvolle Ressourcen wieder zugängig zu machen. Daraus ergeben sich neue Sichtweisen auf festgefahrene Situationen innerhalb eines Systems oder Organisation. Systemische Therapie

Methoden-Erweiterung: Systemische Therapie

Bei der Organisationsaufstellung sowie der Familienaufstellung nutze ich zusätzlich Elemente aus dem NLP und meine Erfahrungen aus der Kinesiologie um bei der Befragung der gestellten Personen (Stellvertreter) noch mehr an Sicherheit von Wahrnehmung und Beantwortung zu erhalten. Systemische Therapie

Menü